Grundschule Naila

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start

Weihnachtsfeier in der katholischen Kirche

7

In der voll besetzten Kirche fand die diesjährige Weihnachtsfeier statt. Alle Klassen leisteten einen Beitrag zu einer abwechselungsreichen vorweihnachtlichen Feierstunde.

Eröffnet wurde Veranstaltung durch die Bläsergruppe und den Schulchor. Nach der Begrüßung durch Rektorin Bianca Schönberger folgte ein Weihnachtslie­dermedley der AG Flöte 2a.

2

3

Gekonnt führten anschließend Schüler der Klasse 2a durch das Programm.

8

Die Schulspielgruppe zeigte, wie Weihnachten aus Sicht der Tiere abgelaufen sein könnte.

6

Danach stimmten die Klassen 2b und 2c mit dem Lied „Advent ist ein Leuchten" und einem Kerzentanz auf ein besinnliches Weihnachtsfest ein.

1

Das Anspiel der Klasse 4b erklärte mit Hilfe von Stabfiguren, wie fünf Tiere, die eigentlich Feinde sind, zusammenkommen und gemeinsam das Wunder, das an Weihnachten geschieht, erleben. Musikalisch ging es weiter mit den Liedern: „Als ich bei meinen Schafen wacht" der Klasse 3b und „Kinder tragen Licht ins Dunkle" der Erstklässler, die mit 41 Lichtern das Dunkel erhellten und so manchen Weihnachtswunsch in die Welt trugen.

4

Im Anschluss daran konnte man von der Klasse 3a den russischen Tanz „Trepak" aus dem Ballett „Der Nussknacker" hören. Virtuos untermalten die Drittklässler das Musikstück mit ihren Orffinstrumenten. Das Gedicht „Laute Nacht - Heilige Nacht" von Barbara Cratzius wurde vorgetragen von der Klasse 3c. Danach sangen die Schüler der Klasse 4c „Im Kerzenschein" und die Klasse 4a trug das Gedicht "Traumbescherung" von Gina Ruck-Pauquet vor. Nach den Dankesworten von Rektorin Bianca Schönberger begann das Finale der kurzweiligen Feier mit einem Potpourri aus vier bekannten Weihnachtsliedern, das die AG Chor und der Lehrerchor gemeinsam sangen. Zum Schluss erklang traditionell das Lied des blinden Sängers Jose Feliciano aus Puerto Rico „Feliz navidad", mit dem Schüler und Lehrer allen frohe Weihnachten wünschten.